Computerspiele der Sieger 2013 – Runner-ups

Das Jahr neigt sich dem Ende und ich werfe einen Blick zurück auf das Jahr 2013. Das Jahr der Sieger.

Ich habe 2013 zwar kaum Zeit zum Spielen gehabt und trotzdem…

Don’t Starve

Don’t Starve ist ein Singleplayer Survival Roguelike (mit Permadeath usw.). Es ist in einem netten Stil gezeichnet und es gibt viel zu entdecken.

Wer Tim Burton, Crafting, Erforschen und die Permadeath Spannungsfrustrationsspannung mag und damit klar kommt, nicht so kreativ arbeiten zu können wie in Minecraft oder Terraria, für den ist Don’t Starve genau das Richtige.

Don’t Starve gibt es im Humble Store für 14,99USD (aber ist so gut wie immer ordentlich rabattiert) und läuft auch auf Linux (sogar unglaublich ordentlich).

Little Inferno

Little Inferno ist eine Art Physik-Puzzler in dem Sinne, dass es darum geht, Objekte in speziellen (coolen) Kombinationen anzuzünden und abbrennen zu lassen. Little Inferno hat beim „Independent Game Festival“ den Preis für „technical excellency“ gewonnen und das Spiel sieht auch fantastisch aus und ist ein sehr kurzweiliges Vergnügen.

Ein toller Soundtrack und eine interessante Story runden dieses Spiel ab.

Little Inferno gibt es auf der Herstellerseite für 10USD für Desktop-Plattformen und für weniger auch für Android, iOS und Wii U.

Antichamber

Antichamber ist ein Puzzle-Platformer, der Kopfzerbrechen und -schmerzen bereitet. Ein Spiel im MC Esher-Universum, wie es verwirrender kaum sein kann. Man biegt 12 Mal rechts ab und ist immer woanders. Wenn man sich aber umdreht, steht man vor einem langen, geraden Gang, der da vorher garantiert nicht war. Spaßig auf jeden Fall. In kleinen Portionen zu genießen.

Antichamber gibt es für 19,99USD im Humble Store und sollte beim nächsten Sale mit abgegriffen werden.

Kommentar verfassen